Komplikationen

Die meisten Diabetes bezogenen Komplikationen werden durch einen zu hohen Blutzuckerspiegel hervorgerufen. Durch regelmäßige Kontrolle Ihres Blutzuckerspiegels können kurz- und langfristige Komplikationen bei Diabetes verringert werden.

Diabetes Service

Sie erreichen uns zu unseren Geschäftszeiten
Mo. - Do. 8:00 - 16:00 Uhr Fr. 08:00 - 13:00 Uhr

An Feiertagen und Wochenenden ist unsere Servicehotline nicht erreichbar.

Kurzfristige Komplikationen
Wenn der Blutzuckerspiegel über kurze Zeitspannen außer Kontrolle gerät, kann mit folgenden Komplikationen gerechnet werden:

Hypoglykämie oder Unterzucker
Übliche Symptome bei Unterzucker sind Kopfschmerzen, Gleichgewichtsstörungen, Schwitzen, Schwäche- und Schwindelgefühl, Gereiztheit und verstärktes Hungergefühl.

Infobroschüre Unterzuckerung erkennen und Handeln

Hyperglykämie oder hoher Blutzucker
Übliche Symptome bei Hyperglykämie sind unscharfe Sicht, Kopfschmerzen, verstärktes Durstgefühl, häufiges Harnlassen, Gereiztheit, Müdigkeit und unerklärbares, langfristiges Abnehmen.

Infobroschüre Hypo- und Hyperglykämie

Hautprobleme
Bakterielle Infekte, sowie Gerstenkörner und Karbunkel sind gängige Hautprobleme. Hefeartige Pilze können Juckreiz in den Hautfalten verursachen. Trockene Haut ist bei Diabetes ebenfalls üblich. Hoher Blutzucker kann zu Dehydrierung führen und trockene Haut verursachen, schlechte Durchblutung kann ebenfalls eine Rolle spielen.

Durch tägliche Pflege der Haut können derartige Probleme vorgebeugt werden. Wenn Sie meinen eine bakterielle oder pilzartige Infektion zu haben, kontaktieren Sie Ihren Arzt.

Fußprobleme
Diabetiker haben des Öfteren mit Problemen, wie schlechter Durchblutung oder Taubheit zu tun, was zu einer Reihe von Fußproblemen führen kann, wie trockene Haut, rissige Fersen, starke Hornhautbildung und Fußformveränderung.

Schlechte Durchblutung bedeutet, dass weniger Sauerstoff die Fußzellen erreicht. Wenn dies der Fall ist, könnte es zu Veränderungen im Wachsen der Fußnägel, schmerzhaften Geschwüren und verlangsamter Heilung führen. Manche Diabetiker können auch Nervenverlust in den Füßen aufweisen, was zu Taubheit führen kann. Nervenverlust kommt oft von langfristigem, schwachem Blutzuckerausgleich. Beschädigte Nerven können zu geringerer Empfindlichkeit oder gar Taubheit im Fuß führen und Sie Temperatur, Druck oder Schmerz kaum spüren lassen. Wenn Ihre Füße erhitzen, vielleicht durch zu heißes Badewasser, könnten Sie sich verbrennen ohne es zu spüren. Des Weiteren könnte es sein, dass Sie Verletzungen, wie eine Schnittwunde durch einen scharfen Gegenstand oder eine Blase von zu engen Schuhen nicht merken. Dieser Empfindlichkeitsverlust gefährdet die Fußhaut. Der Fuß kann beschädigt sein, ohne dass es Ihnen überhaupt bewusst ist.

Die gute Nachricht ist, dass man durch gute Fußpflege diese Probleme reduzieren oder diesen gar vorbeugen kann.

Infobroschüre Diabetes und Fußpflege
Infobroschüre Das diabetische Fußsyndrom – nützliche Tipps und Empfehlungen

Probleme im oralen Bereich
Ein erhöhter Blutzuckerspiegel wirkt sich ebenfalls auf den Speichel aus. Bakterien ernähren sich von dem im Speichel enthaltenen Zucker und wachsen im Mund heran. Dies kann zu Infekten in der Mundpartie bis hin zu beschädigtem Zahnfleisch und angegriffenen Knochen, die die Zähne festigen, führen.

Durch gute Mundhygiene und regelmäßigen Zahnarztbesuch können Probleme dieser Art vorgebeugt werden.

Infobroschüre Diabetes und Mundhygiene

Langfristige Komplikationen
Mit der Zeit werden durch erhöhten Blutzucker Blutgefäße und Nervensysteme in großen Körperorganen, Beinen und Füßen beschädigt. Diese Schäden können zu folgenden Komplikationen führen:

  • Geschwächte Durchblutung
  • Blindheit
  • Fußprobleme und Amputationen
  • Nervenprobleme
  • Nierenprobleme
  • Herzprobleme


Bayer

You are now being directed to Bayer's
distributor for your region, where you can
learn about and order our products.